Brand Process.
Die Summe aller Erfahrungen ist die Marke. Der Markenprozess ist der Weg dorthin.

12

Was gehört zur Markenentwicklung dazu? Wie sieht die unverzichtbare Basis aus? Und womit muss eine Marke gefüllt werden, damit sie leben und die Menschen erreichen kann?

Kurz und knapp erzählen kann man dies wohl kaum. Aber man kann einige essenzielle Aussagen für nahezu jede Marke zugrunde legen sowie einen kleinen Überblick in die Bereiche des Markenprozesses geben.

Marken mit Leben füllen.

Die Summe aller »Erfahrungen« ist die Marke.
Um Marken eine Basis zu geben, die sie auf Dauer leben lässt, besteht das Grundgerüst der Marke aus folgenden Kernbereichen:

// Den Menschen als Markenbotschafter gewinnen – intern wie extern. 
Brand Behavior – die Unternehmens- und Markenkultur als Markenverhalten auf Dauer weitergeben und -leben lassen.

// Die Marke als interagierende, crossmediale, visuelle Einheit und Persönlichkeit. 
Brand Image – Markenimage sowie einen »Corporate« Look & Feel generieren.

// Die Kunst des multimedialen Geschichtenerzählens für ein begeisterndes Markenerlebnis. 
Brand Story – unter den relevanten Fragestellungen Why? How? What? die Marken-Story entwickeln, verdichten, crossmedial flexibilisieren und darüber mit den Menschen interagieren.

// Echte Markenbeziehungen generieren durch die 100%ige Erfüllung von Versprechen. 
Brand Offering – mit »Corporate« Faith & Proof vom Begehren hin zur Loyalität gelangen.

// Die Quintessenz daraus: 
Brand Meaning – als unveränderliches Dach und Pr
üfstein für die emotionale, unterbewusste Wahrnehmung.

 

Der Prozess hin zu Marke und Markenimage.


Der Markenprozess bringt »Persönlichkeiten« hervor. Denn es werden nur Marken mit Charakter wahrgenommen.
Das bedeutet: höchst stringentes Verhalten ohne demokratische oder geschmäcklerische Züge. Durch alle Ebenen. Durch alle Maßnahmen. Auf Dauer. Die Hauptbereiche dienen lediglich einem kurzen Einblick in einen komplexen, individuellen Markenprozess:

// Basisentwicklung: 
z. B. Abstraktion der Unternehmensphilosophie und -vision – Markenverständnis – Strategische Markenpositionierung – Marken- und Verhaltensattribute – Definition des Markenkerns

// Markenstrategie (Markenentwicklung) 
z. B. Markenanalyse und Research – Entwicklung der Markenpositionierung und Markenstrategie – Markenbasis und Markenidentität – Strategie Vertriebskanäle und Mix

// Crossmediale Umsetzung (Markenaufbau) 
z. B. Konzeption und Planung – Screening Agenturen – Projektvorbereitung und -begleitung der Agenturen, Medien und Produktion – Briefing, Pitch, Kommunikation, Bewertung, Kontrolle

// Innovationsberatung 
z. B. Entwicklung neuer Ansätze und Spielräume f
ür Marke, zukünftige Geschäftsfelder und Vorteile im Wettbewerb – Akute Problemstellungen und sofortige Lösungsansätze – Change-Management für Positionierung, Marktsegment und Marke

// Customer Experience 
z. B. Entwicklung von Strategien und Maßnahmen f
ür Kundenerlebnisse – Customer-Storytelling – Service-Optimierung

// Implementierung und Qualitätsmanagement (Markenmanifestierung, Markenbewahrung) 
z. B. Interne Implementierung und Bereichsentwicklung (Unternehmen, Management, Mitarbeiter) – Steuerung und F
ührung von Agenturen – Markenkontrolle von Maßnahmen

Mit welchen Leistungen White off/ dies anbietet und erreicht, lesen Sie unter ,Services. Marken auf den Weg bringen.‘. Wenn Sie weitere Fragen dazu haben oder an einem Diskurs interessiert sind, melden Sie sich gerne bei mir.